Seit Montag, 16.3.2020, ist der reguläre Unterricht an der Martin-Luther-Schule ausgesetzt. Ab Montag, 27.04.2020, läuft der Unterrichtsbetrieb wieder in eingeschränkter Form an.
Einen Elternbrief vom 17.03.2020 mit ersten Informationen finden Sie hier.
Einen Elternbrief vom 31.03.2020 mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

Ab Montag, 27.04.2020, findet für die Abschlussschüler*innen der Klassen H9 und R10 sowie einzelne Schüler*innen, die ihre Prüfung für den berufsorientierenden Abschluss in diesem Schuljahr noch ablegen müssen, wieder Präsenzunterricht statt. Die betroffenen Schüler*innen, Eltern und Wohngruppen wurden mit standortspezifischen Schreiben über die Bedingungen der wieder anlaufenden Beschulung informiert.

 

Für Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 bietet die Martin-Luther-Schule weiterhin bei Bedarf eine Notbetreuung an ihren Standorten in Buseck, Butzbach (Ballhaus Schule) und Fulda (Martin-Luther-Schule im Kompetenzzentrum Petersberg) an.

Anrecht auf eine Betreuung haben folgende Schüler*innen:

  • wenn ein*e Erziehungsberechtigte*r in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig und am Arbeitsplatz unabkömmlich ist.
    Das Formular für den Nachweis zur Berechtigung einer Betreuung an Werktagen durch Ihren Arbeitgeber mit einer Liste der berechtigten Personengruppen finden Sie hier.
  • wenn der*die Erziehungsberechtigte alleinerziehend und berufstätig/studierend ist und alleine für die Erziehung und Pflege minderjähriger Kidner sorgen muss.

Sollten Sie Anspruch auf eine Notbetreuung und Betreuungsbedarf haben, melden Sie sich bitte bei der Schulleitung.

 

Fortlaufend aktualisierte Informationen finden Sie hier auf den Seiten des Hessischen Kultusministeriums.